Angebote zu "Dabei" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Stellenmärkte im Internet: Bedrohung für Tagesz...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Kommunikationswissenschaft), 110 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einen großen Anteil ihrer Erlöse erzielen Tageszeitungen mit Rubrikanzeigen, also thematisch zu Rubriken zusammengefassten Anzeigen etwa für Kraftfahrzeuge, Arbeitsplätze, Immobilien, Reisen oder Partnerschaften. Mit Abstand wichtigste Rubrik sind dabei Stellenanzeigen, sie tragen bei Regionalzeitungen rund 20 Prozent, bei überregionalen Titeln bis zu 60 Prozent zum Gesamt- Umsatz bei. Seit dem Jahr 2001 entwickelt sich jedoch insbesondere der Stellenanzeigenmarkt für Tageszeitungen zunehmend negativ. Eine der möglichen Ursachen hierfür ist eine zunehmende Präsenz von Stellenanzeigenmärkten im Internet, wodurch Tageszeitungen in einem ihrer Kerngeschäfte mit einer Konkurrenzsituation konfrontiert werden. Die Hauptforschungsfrage dieser Arbeit ist, ob Tageszeitungen durch eine Umstellung der von Unternehmen betriebenen Personalrekrutierung, von Printing zu Online-Stellenanzeigen, möglicherweise in ihren bisherigen Geschäftsund Finanzierungsmodellen bedroht werden. Als 'Tageszeitungen' werden im folgenden sämtliche mindestens zweimal wöchentlich erscheinenden Druckerzeugnisse mit universeller thematischer Ausrichtung verstanden, die sich an ein allgemeines Publikum richten und der kontinuierlichen und aktuellen nicht auf bestimmte Stoff- und Lebensgebiete begrenzten Nachrichtenübermittlung dienen. Dieses ist die Modifizierung einer Definition der inzwischen eingestellten amtlichen Pressestatistik des Statistischen Bundesamtes (Statistisches Bundesamt 1989: 6). Unter den weiter gefassten Begriff 'Zeitungen' werden zusätzlich solche in der Regel nur einmal wöchentlich erscheinende Wochen- und Sonntagszeitungen subsumiert, welche ansonsten die gleichen Merkmale wie Tageszeitungen aufweisen. Mit 'Online-Stellenmärkten' sind jene Internet-Angebote gemeint, bei denen der Betreiber Stellenangebote von Dritten, das heißt von mehreren verschiedenen Arbeitgebern und/oder Stellengesuche von Bewerbern, mittels Informationsabfrage- und Selektionsmechanismen zur Vermittlung bereitstellt. Dies ist eine Anlehnung an eine Definition von Crosswater Systems, einem der führenden Internet-Informationsdienste zum Thema 'Online-Stellenmärkte' (Vgl. Crosswater Systems 2004c). Stellenmärkte auf den Homepages von Unternehmen werden demnach nicht als 'Online-Stellenmärkte' bezeichnet, da hier ausschließlich Stellenangebote für die eigene Firma und nicht von Dritten veröffentlicht werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Sparen für die Zukunft (eBook)
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In unserem Buch 'Sparen für die Zukunft' stellen wir aktuelle Sparformen vor. Denn auch in Niedrigzins-Zeiten und mit kleinem Geld kann man etwas erreichen. Geld richtig anlegen, vorsorgen für die Zukunft: In 31 Abschnitten beleuchten wir die Hintergründe, zeigen Zusammenhänge auf und erklären das Komplizierte auf einfache Art und Weise. Aktien, Fonds, Anleihen und Zertifikate werden dabei genauso vorgestellt, wie Versicherungen zum Thema Vorsorge und geförderte Vorsorgeformen sowie Steuern und Verbrauchertipps. Da man auch mit Immobilien sparen kann, thematisieren wir unter anderem ebenfalls Fördermittel, Bausparvertrag und Finanzierung. Die Westdeutsche Zeitung ist eine der großen Regionalzeitungen Deutschlands und erscheint im Verlag Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG, einem Medienunternehmen im Bereich der Städtelandschaft Düsseldorf, Wuppertal und Krefeld. Sie erscheint in ihrem Verbreitungsgebiet mit einer täglichen Druckauflage von rund 85.000 Exemplaren, die sich auf zahlreiche Lokalausgaben verteilen. Der Verlag bietet neben dem 'Flaggschiff' Westdeutsche Zeitung eine breite Palette publizistischer Leistungen an. Das Unternehmen ist u.a. am Verlag des Düsseldorf-Express, Prisma und Hörfunksendern beteiligt. Zusammen mit dem Solinger Tageblatt und dem Remscheider Generalanzeiger wird der überregionale Teil publiziert und ein gemeinsamer Anzeigenteil unter Westdeutsche Zeitung plus angeboten. Zudem ist die WZ Partner und Mitglied der nationalen Vermarktungsallianz SCORE MEDIA GROUP.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot