Ihr Regionalzeitungen Shop

Ehewitze
4,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer einmal Ja gesagt hat, weiß worum es geht! Himmel und Hölle, romantische Liebe und lodernder Hass, oder einfach nur gähnende Langeweile. Der vermeintliche sichere Hafen der Ehe ist eine unerschöpfliche Quelle für Witze aller Art: böse, entlarvend, lustig und manchmal nicht ganz jugendfrei. Hanns G. Laechter ist gelernter Tageszeitungsredakteur. Ehe er sich als Autor selbständig machte, betreute er u.a. die Wochenendbeilage einer großen Regionalzeitung - inklusive der Sparten Humor und Horoskope. Als Freiberufler baute er ein großes Witzearchiv auf und ist seitdem, neben vielem anderen, Herausgeber von rund einem Dutzend Witzebüchern.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Wie sichern Tageszeitungen ihre journalistische...
44,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(44,90 € / in stock)

Wie sichern Tageszeitungen ihre journalistische Qualität?:Eine Untersuchung am Beispiel von fünf Schweizer Regionalzeitungen Nina Siegrist

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 26.12.2017
Zum Angebot
Plausch am Ententeich - Der Marbach-Krimi
5,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Was so stinkt und seltsam ist, das müssen Birger und Betty abliefern und rechtzeitig Todgeweihte warnen. Dafür hasten sie durch die Marbach, aber nicht alleine. Viel Zeit bleibt den Suchenden nicht. Einer hat längst einen perfiden Plan geschmiedet. Recherchieren, schreiben, fotografieren,....... Recht, Beruf, Arbeit, die Welt der Juristen, Bauen und Wohnen - das sind die Felder, auf denen sich der freie Journalist und Autor, Daniel Grosse, überwiegend bewegt. Für Magazine und Zeitungen, Print und Online. Mit seinem Lokalblog Marbach direkt unter irondan.de hingegen schließt Daniel Grosse eine Lücke in der Marburger Medienlandschaft. Er schreibt dort über Themen, die die Kollegen mitunter vernachlässigen. Hyperlokal oder mikrolokal oder sublokal. Das Berufsleben von Daniel Grosse: Jurastudium und Examen, Referendariat, Zweites Staatsexamen, Personaldisponent, Versicherungsjurist, Pauschalist bei der Lokalzeitung Oberhessische Presse in Marburg, Volontariat bei der Regionalzeitung Hessische/Niedersächsische Allgemeine HNA in Kassel, Mitautor des Projekts Das Schreibbuch - das Handbuch für alle, die professionell schreiben. Seit 2006 freier Journalist, Redakteur und Autor. Und wenn Daniel Grosse mal nicht journalistisch schreibt? Dann belletristisch: Mit dem hyperlokalen Online-Fortsetzungskrimi Plausch am Ententeich ist von Februar bis Juni 2016 in insgesamt 26 Stunden ein Gesamtwerk aus 26 Kapiteln entstanden, von A bis Z. Dieses Werk steht in der Online-Fassung im Netz. Jedes Kapitel hat der Autor nach der 45-Minuten-Regel verfasst: 45 Minuten schreiben mit Blick auf die tickende Eieruhr, 15 Minuten korrigieren und auf Logik überprüfen. Warum diese zeitliche Begrenzung (und nicht z. B. eine andere zeitliche Begrenzung)? Weil der Autor jeweils nur eine Stunde für ein Kapitel aufwenden wollte. In diesen 60 Minuten galt es, das Maximale zu stemmen. Das war immer realistisch, funktionierte, manche Fehler konnte er für die Online-Fassung natürlich nicht ausmerzen. Zu knapp war die die Zeit. Noch eine Besonderheit: Etwa ab der zweiten Hälfte der Geschichte hat der Autor in die Kapitel jeweils etwas aktuell Nachrichtliches eingebaut. Die nun vorliegende Taschenbuch-Fassung von Plausch am Ententeich ist vollständig überarbeitet und korrigiert.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Stressberuf Schüler - Der tägliche Wahnsinn Schule
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Alexander Martin erzählt aus der Sicht eines Mehrfachvaters über den täglichen Wahnsinn Schule, wie ihn Eltern erleben müssen. Er übt Manöverkritik und regt an, das Schulsystem so zu verändern, dass statt Frust wieder Lust am Lernen entsteht. Reportageartig - mit der notwendigen Portion Humor - berichtet Martin über den Schulalltag und die daraus resultierenden Probleme, aber auch Chancen. Durch die klare handfeste Sprache werden schonungslos Schwächen des Schulsystems aufgedeckt und die Leser direkt erreicht. Alexander Martin, geboren 1970 in Wien, lebt als Unternehmer und Autor mit seiner Großfamilie südlich von Wien. Er schreibt Gastkommentare zu aktuellen Themen für eine Regionalzeitung und ist dafür bekannt die Dinge beim Namen zu nennen. Aus der Sicht eines einfachen Bürgers, thematisiert er alltägliche Probleme welche viele Menschen beschäftigen, die aber aufgrund der möglichen Konsequenzen Tabu sind.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 26.12.2017
Zum Angebot
Zeitungsverlage im Wandel als Buch von Kristin ...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand
(49,00 € / in stock)

Zeitungsverlage im Wandel:Zur Erschließung neuer Geschäftsfelder im publizistischen Bereich bei Tageszeitungen in Deutschland mit dem Beispiel einer Regionalzeitung Kristin Dörr

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 26.12.2017
Zum Angebot
Dich kriegen wir weich - Leben im Unrechtsstaat...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf der Legende von Allwissenheit und Allmacht der Staatssicherheit basierte die Macht der SED in der DDR. Dieses Buch erzählt die Schicksale von einfachen Menschen, die in Konflikt mit dem sozialistischen Regime gerieten, und schildert die Arbeitsweise der Stasi. Neuausgabe des Originals von 1997 zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit. Mit neuem Vorwort des Autors zur Debatte über die Bezeichnung Unrechtsstaat für die DDR. Joachim Widmann ist ein Berliner Medienmanager und Journalist. Er war unter anderem Chefredakteur einer Nachrichtenagentur und einer Regionalzeitung und ist heute Mitinhaber und Leiter zweier Journalistenschulen. Dieses Buch erschien 1997 als sein erstes Sachbuch. 2003 erschien Robert Havemann oder Wie die DDR sich erledigte, das er gemeinsam mit Katja Havemann verfasste. 2015 erschien sein erster Roman, der Thriller Schmitts Hölle - Verrat.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Bierleichen, Hörbuch, Digital, 1, 55min
4,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit seinem Rauswurf bei der Regionalzeitung ´´Hochschwarzwald-Kurier´´ steckt Alfred in großer Geldnot. Sogar die Wohnung soll ihm gekündigt werden. Da kommt der Auftrag, eine Firmenchronik für die Rothaus-Brauerei zu schreiben, gerade richtig. Eigenartig ist, dass der pedantische Betriebsrentner Heinz Böckler, der die historischen Dokumente gesammelt und gesichtet hat, unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt: Er ist in einem der großen kupfernen Braukessel ertrunken. Weshalb war Heinz Böckler am Wochenende im Brauhaus? Und wie konnte er durch die enge Luke in den Kessel stürzen? Alfred fühlt sich leicht überfordert. Dennoch übernimmt er den Auftrag und damit einen zentnerschweren Umzugskarton voller Dokumente aus dem neunzehnten Jahrhundert. Da kommt es in seinem Umfeld zu weiteren Toten und Vermissten. Darunter findet sich sogar ein Opfer, das überhaupt keine Verbindung zu Heinz Böckler oder zu der Rothaus-Brauerei hatte. Für die Polizei, die den verkaterten Alfred jeden Morgen aus dem Bett klingelt, ist er jedes Mal aufs Neue verdächtig. Wie kann man ihn endlich überführen? Alfred hingegen, der immer tiefer in den Dokumenten wühlt, beschäftigt eine ganz andere Frage: Können die historischen Wirren der Badischen Revolution heute noch das Motiv für eine Mordserie abgeben? Bearbeitung und Regie: Tobias Krebs, Musik: Paul Reinig 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Hede Beck, Oliver Wnuk, Katharina Friedl, Tilo Prückner, Peter Davor, Lisbeth Felder. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/swrm/000818de/bk_rhde_002536_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: 22.11.2017
Zum Angebot
Gastgeber der Mächtigen - Klaus Schwab und das ...
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Geheime Macht in den Bergen, Netzwerk der globalen Elite, Jahrmarkt der Eitelkeiten: dem Weltwirtschaftsforum in Davos haften viele Etiketten an. Seit der Gründung als Managertreffen 1971 durch den deutschen Wirtschaftsprofessor Klaus Schwab hat sich das World Economic Forum (WEF) zu einer weltumspannenden Organisation entwickelt. Jedes Jahr pilgern 2500 Teilnehmer, darunter 40 Staats- und Regierungschefs, für eine knappe Woche in das kleine Schweizer Touristendomizil. Seit 1998 ist der Journalist Jürgen Dunsch regelmäßig dabei. Sein Buch ist die erste umfassende Darstellung des WEF aus unabhängiger Feder. Es blickt hinter die Kulissen des globalen Elite-Treffs - von der Organisation bis zu den informellen Anlässen und Gesprächen auf den vielen exklusiven Privat-Veranstaltungen. WEF-Gründer Klaus Schwab ergänzt das Buch mit Einblicken in seinen Tagesablauf und einem großen Interview. Mit 16-seitigem, farbigem Bildteil und exklusiven, bisher unveröffentlichten Bildern. Dr. Jürgen Dunsch, geboren 1948 in Stuttgart, hat sich in seinen Jahrzehnten als Wirtschaftsjournalist einen Namen gemacht. Nach Stationen bei zwei Regionalzeitungen und als Ressortleiter bei der Börsen-Zeitung in Frankfurt wurde er im Juli 1991 verantwortlicher Redakteur für Unternehmen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Anfang 2007 ging er für seine letzte berufliche Etappe als Korrespondent der F.A.Z. in die Schweiz. Das Weltwirtschaftsforum in Davos und dessen Gründer Klaus Schwab hat Dunsch seit Ende der neunziger Jahre eng begleitet. Heute arbeitet er als freier Journalist in der Schweiz.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 19.12.2017
Zum Angebot
Zwillinge
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwei 13-jährige Zwillingsmädchen verschwinden spurlos auf ihrem Heimweg. Line Lyng, Journalistin bei der Regionalzeitung Nordseeland, hat eigentlich genug mit ihrem alkoholabhängigen Freund und ihrem frühpubertären Sohn zu tun. Dennoch klemmt sie sich hinter den Fall und kommt den darin verwickelten Personen immer näher. Vor allem fühlt sie mit der Mutter der verschwundenen Mädchen, die unter der Ungewissheit zu zerbrechen droht. Doch selbst nach einem grausamen Fund im Wald kann der Fall noch nicht abgeschlossen werden und die Situation spitzt sich weiter zu - bis es zu einem dramatischen Finale kommt ... Lotte Dalgaard (geb. 1967) ist ausgebildete Journalistin. 1994 erhielt sie ihren Abschluss von der Journalistikhochschule Dänemark. Seit 1998 arbeitet sie als freiberufliche Redakteurin für zahlreiche dänischen Zeitungen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Tod in Silicon Saxony - Kriminalroman
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Als plötzlich Andreas wieder im Leben der Redakteurin Kirsten Bertram auftaucht, wird es kompliziert. Nicht nur, dass sie sich lange nicht zwischen ihm und ihrem aktuellen Freund entscheiden konnte und sich wieder zu ihm hingezogen fühlt. Andreas will auch einen Mord beobachtet haben. Überzeugt davon ist Kirsten nicht, dennoch hilft sie ihm bei seinen Ermittlungen. Die Tote arbeitete in der Entwicklungsabteilung eines Dresdner Mikrochip-Herstellers. Und genau dessen lange angekündigten Wunderchip brachte nun eine andere Firma heraus. Zufall? Oder steckt doch mehr dahinter? Beate Baum, geboren 1963 im Ruhrgebiet, studierte allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, Germanistik und Politologie an der Ruhr-Universität Bochum. Nach einem Volontariat bei der Thüringer Regionalzeitung »Freies Wort« arbeitete sie als freie Journalistin im Ruhrgebiet und in Liverpool. Seit 1998 ist sie freie Autorin (Krimi, Kultur- und Reiseartikel) in Dresden.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Risse - Wer gehörte nun zu wem - und musste das...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

»Wenn deine Mutter und meine Ururgroßmutter nicht in die Schweiz eingewandert wären, gäbe es weder dich noch mich. Verstanden? Oder ist das zu schwierig für dich?« Das fragt Luise Freund Adrian, mit dem sie auf seiner Bodenseejacht sonnige Sommerferien verbringt. Auf dem internationalen Gewässer mit seinen geschichtsträchtigen Ufern tauchen Fragen auf. Die Schweizer haben migrationsfeindliche Abstimmungen hinter sich. Sie sind das ständige Tagesgespräch. Vor fünfzig Jahren hatte Luises Großvater das Kind bei einem Waldspaziergang auf einen Grenzstein gehoben und gesagt: »Jetzt stehst du genau zwischen zwei Ländern, mitten in Europa.« Hundertfünfzig Jahre zuvor war das Jahr ohne Sommer gewesen, 1816. Missernten waren der Grund, dass Luises Vorfahrin aus dem badischen Königschaffhausen ins schweizerische Schaffhausen (ohne König) am Rheinfall einwanderte. Luise - in langer Familientradition nach der badischen Großherzogin benannt - denkt: Ohne das Jahr 1816 ohne Sommer gäbe es mich nicht. Dann gäbe es auch meine Söhne nicht, Fritz, der davon träumt, eine kühne Brücke über den See zu bauen. Fritz ist der Beobachter in dieser Geschichte. Auch die deutsche Geschichtsstudentin Lea beschäftigt sich mit ihrer Herkunft, mit den alten Fotos von Verwandten, über die ihre Eltern schweigen. Lea hat Schreckliches entdeckt. »Live sollst du das sehen«, sagt sie zu Fritz. Wenn ihre Vorfahrin einen anderen Weg gegangen wäre, gäbe es Lea nicht. Auch Luise will aus der beschaulichen Ferienidylle aufbrechen und Spuren nachgehen bis hinunter an die Adria. Sie und ihre Söhne treffen auf Fremde, die dasselbe tun - Fragen stellen zu Nachbarschaft, Hass und Liebe. Veronika Schilling, geboren am 3. Februar 1958 und aufgewachsen im schweizerischen Teil des Klettgaus, lebt in Schaffhausen. Sie arbeitet bei den Zürcher Regionalzeitungen von Tamedia in Winterthur. Ihre freie Zeit verbringt sie rund um den Bodensee, im, auf, über und am Wasser.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Meine acht Tage der Rache - Ein erotisches Journal
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine junge Frau wird betrogen - und das von ihrer ersten, von ihrer ganz großen Liebe. Eine alltägliche Geschichte, wie es scheint. Aber die Hintergangene ist nicht bereit, die Demütigung klaglos hinzunehmen. Wut und Enttäuschung verwandeln sich ganz spontan in den Wunsch, sich an dem Mann zu rächen, dem sie sich hingegeben und der ihr den Glauben an die Liebe genommen hat. Der Schwager ihres Ex ist das erste Opfer ihres Rachefeldzugs, der sie über sieben weitere Stationen mit den unterschiedlichsten sexuellen Erfahrungen führen soll. Florian Fischer hat diese Erfahrungen nach mehreren ausführlichen Interviews aufgeschrieben und in eine tagebuchartige Form gebracht. Mit schonungsloser Offenheit und drastischem Vokabular beschreibt die 19jährige ihre außergewöhnliche erotische Odyssee, die sie schließlich - auch ohne Happy End - zu sich selbst finden lässt. Florian Fischer, Jahrgang 1969, hat viele Jahre als Redakteur, später als Reporter für verschiedene Printmedien der Yellow Press gearbeitet, bevor er sich als freischaffender Journalist mit Prominenten-Interviews in Magazinen und einfühlsamen Personenporträts in großen Regionalzeitungen einen Namen machte. Als Rechercheur für die unterschiedlichsten Talkshow-Formate ist er inzwischen auch für einige deutsche und österreichische Fernsehsender tätig. Meine acht Tage der Rache, die authentische Beichte einer jungen Frau, die sich dem Autor unter Wahrung ihrer Identität anvertraut hat, ist seine erste Buchveröffentlichung.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht